fbpx
  • +0049 / 711 / 94552731
  • ink-station@hotmail.de

Piercing des Monats Juli 2022

Piercing des Monats Juli 2022

Menue

Wie wir alle festgestellt haben, ist es mittlerweile Sommer und die Ausschnitte werden immer tiefer bedeutet im Umkehrschluss es ist

„Pimp my Nippel“ time 😉

Weshalb wir dieses Mal als „Piercing des Monats“ das Brustwarzen Piercing auserkoren haben. In dem Zuge möchten wir auch die gängigsten Fragen zu diesem mMn fast schönsten Piercing gestellt werden beantworten.

– Wie läuft das mit dem Stillen?
– Wie stark sind die Schmerzen?
– Was wird denn überhaupt gestochen?
– Wie ist es mit der Pflege?
– Ist es möglich Eis Spray Emla etc. zu benutzen?
– Wie groß ist die Gefahr, dass es sich entzündet?
– Wie alt muss man für ein Brustwarzenpiercing sein?

Brustwarzen Piercing, ab wieviel Jahren? ​

Muss man für ein Nippelpiercing schon volljährig sein???
Ganz klare Antwort — JA —–
Brustwarzen Piercings / Nippel Piercings werden und sollten erst ab 18 gestochen. Da die Brust erstens noch nicht vollständig entwickelt ist und ich der Überzeugung bin, dass man in so einem jungen alter keine Erfahrung mithaben muss. Da ich das strickt ablehne kann ich zur genauen Rechtslage nichts sagen. Ich kann mir gut vorstellen, dass dies bei minderjährigen im Intimbereich noch anders gehandhabt wird als am Ohr etc..

Brustwarzenpiercing erst ab 18 Jahren

So jetzt stürzen wir uns auf Eure Fragen

Welcher Teil der Brustwarzen wird gestochen?

Um das etwas genauer zu verdeutlichen, werfen wir erst einen kleinen Blick auf die Anatomie der Brustwarze. Die Brustwarze ist bzw. zählt als Muskel, welcher durch Reizung bzw. Stimulation steif wird.  Die Brustwarze (Mamille) liegt zentral im Warzenhof (rund /dunkel). Der Warzenhof bildet das Zentrum der Brust. Die 12 – 15 Milchkanäle / Milchsäcke befinden sich unter dem Warzenhof und steigen in den Nippel (Mamille) bzw. in die Brustwarze auf. Weshalb auch aus der ganzen Brustwarze der Milchaustritt stattfindet und nur wie von 90% der Leute gedacht aus dem Nippel, also nicht Flaschenhals mässig sondern wie bei der Gießkanne 😉 Das ist auch einer der Gründe, warum trotz Brustwarzenpiercing gestillt werden kann.

Kann man trotz Brustwarzen Piercing Stillen!?!

✔ Ganz klares JA

Doch auch hier gibt es Kleinigkeiten zu beachten. Bitte lasst Euch kein Brustwarzenpiercing während der Stillzeit stechen, ich hoffe, dass dies eigentlich selbstverständlich ist! Dennoch möchte ich es trotzdem erwähnt haben. Die offensichtlichen Probleme wie extreme Schmerzen beim Stillen, keine Chance auf Abheilung, hohe Entzündungsgefahr, Probleme für das Kind bei der Milchaufnahme etc. sind hoffentlich so offensichtlich, dass dies eigentlich für jeden ein NO GO darstellen sollte. Dann gibt es noch ein paar allgemeine Dinge, die man vorher wissen sollte.

Entfernen müsst Ihr das Piercing während der Stillzeit eigentlich nicht, außer zum Stillvorgang. Durch die hormonelle Veränderung verändert sich aber auch die Brustwarze und das Piercing bereitet in dem Zuge meist einfach Schmerzen.
Beim überwiegenden Teil beginnt das Schmerzen schon recht früh in der Schwangerschaft, weshalb es dadurch auch schon recht früh herausgenommen wird. Weshalb Ihr gefragt seid und Euch selbst entscheiden müsst, wann Ihr das Brustwarzen Piercing entfernen möchtet.

Jetzt wollen wir etwas auf den Aufbau des Nippels / Brustwarze eingehen und wo gestochen wird!?

Gestochen wird ausschließlich nur die Mamille / Brustwarze / die Erhöhung im Warzenhof!! Niemals solltet Ihr den Warzenhof durchstechen lassen, denn die Abheilung im Hof ist nahezu ausgeschlossen. Durch die Tiefe und Länge des Stichkanals im Warzenhof steigt auch die Entzündungsgefahr stark an. Weshalb wir Euch auch nochmal ein Bild mit der richtigen Positionierung angefügt haben.

Doch was machen Menschen die Schlupfnippel / Hohlnippel haben?

Ich persönlich bin kein Fan davon, diese „unbehandelt“ zu piercen. Denn durch den ständigen Drang zurück in die Ursprungsform zu wollen (dies liegt im Übrigen an den kurzen Milchkanälen) entsteht für mein Verständnis ein zu großer Druck auf das abzuheilende Gewebe. Dieser Druck ist für mein Verständnis ein zu grosses Problem.
Leider wurde mir schon öfters erzählt (oder auch gebeten), dass diese Schlupfnippel / Schlupfwarten (mit Edelstahlschmuck) durchstochen wurden und das durch das Piercing der Nippel so vor / rausgezogen werden soll. Meiner Meinung nach, wie oben beschrieben der totale Quatsch und wie erwähnt ist die Abheilung durch die Anatomie auch stark erschwert.

Um die Brustwarze in eine in „normale Form“ zu bekommen gibt es spezielle „Saugglocken“. Diese Nipplette, die das Vorziehen des Nippels durch Unterdruck ermöglicht, dehnt das unter Gewebe (Milchgänge / Kanäle) so, dass ein späteres Piercing auch kein Problem darstellt. Wenn man dies dann überhaupt noch will 😊

Fazit des ersten Teils ist!?

✔ Stillen ist trotz Nippelpiercings möglich ✔
✔ Schlupfnippel sollte man nicht „unbehandelt“ stechen ✔
✔ Gestochen werden sollte ausschließlich die Brustwarze / Nippel / Mamille ✔

Was ist der richtige Schmuck? Titan? Bioplast? PTFE? Ring oder Hufeisen?

An sich ist das richtige Piercing, dass was einem am besten gefällt. Doch das gilt leider erst nach der Abheilzeit. Vorher rate ich meine Kundschaft von einem BCR (Ring) oder Hufeisen als Erstbesatz ab.
Vor ein paar Jahren war es noch gang und gäbe einen Ring als Erstbesatz einzusetzen. Durch die überdurchschnittliche Reizung durch die Bewegung des Rings / Hufeisens, ist eine Abheilung zwar immer noch möglich aber wird durch (mMn.) falsche Schmuckauswahl erschwert und wird dadurch unnötig verlängert.
Denn für unser Verständnis bringt nur Ruhe eine schnelle, komplikationslose und gute Abheilung. Mein Lieblingsspruch zum Vergleich mit Stecker oder Ring ist dann immer „Nach einer Knie OP gehst auch nicht joggen!“
Nach der Abheilung des Piercings ist der Wechsel auf einen Ring etc. aber kein Problem.

Weswegen ich zu 99% einen Stab (Barbel) einsetze.

Jetzt stellt sich hier aber noch die Frage

„was für ein Material man am besten verwendet und in welcher Stärke?“

Das ist so ein bisschen wie die Henne und das Ei, ich bin beim Brustwarzenpiercing & beim Bauchnabelpiercing kein Fan von Titan als Erstbesatz. Gerade beim Nippelpiercing kenn ich viele die sich das Piercing ausgerissen haben. Bitte glaubt mir, dass bringt doch eine starke Reizung im Augenbereich mit sich 😉
Weshalb ich gerade beim längeren Erstbesatz (welcher ja durch die mögliche Schwellung dementsprechend länger sein muss) auf PTFE/ BIOPLAST umgestiegen bin. Wenn ihr hängenbleibt, schmerzt das zwar immer noch wie Sau aber ja reißt Euch das Piercing voraussichtlich nicht heraus im Vergleich zu einem Titanschmuck.
Um das schmerzhafte Hängen bleiben zu verringern, nutze ich auch meist 4mm oder 5mm Kugeln als Besatz. Da diese im Vergleich zu kleineren Kugeln weniger in der Unterwäsche, T-Shirts hängen bleiben. 
Eine Frage ist aber hier doch noch offen

welcher Querschnitt ist denn so der gängigste 1,6 oder 1,2 Millimeter?

Die Antwort ist….
Dass man dies nicht pauschal beantworten kann. Ich entscheide das meist anhand des Nippels / anhand der Brustwarze die da ist. Ich nehme aber meistens 1,2 mm, da die meisten Brustwarzen nicht diese übermäßige Größe für eine 1,6 haben. Klar kann man auf Kundenwunsch jederzeit eine 1,6 einsetzen, wenn es anatomisch möglich ist. Doch selbst wenn man das Nippelpiercing oder das Brustwarzen Piercing später dehnen möchte, wäre ich trotzdem mit 1,2 mm meiner Meinung nach bei der richtigen Größe.

Fazit des zweiten Teils ist!?

✔ am besten BIOPLAST / PTFE als Erstbesatz verwenden ✔
✔ verwende am Anfang KEIN RING oder HUFEISEN ✔
✔ nimm am Anfang grosse Kugeln ✔
Ich verwende als Erstbesatz meist Bioplast, Bioflexs, PTFE in dem Querschnitt von 1,2mm, dann die entsprechende Nippel stärke + eine 4 Millimeter Kugel. Dann hat man mMn. die beste Chance auf eine gute Abheilung.

Oft, eigentlich fast jedes Mal kommt die Frage „

wie schmerzhaft das Brustwarzenpiercing ist“ & „wie man dieses Schmerzen am besten lindern kann?!?

Meiner Meinung nach liegt der Schmerzbereich hier zwischen 6 – 7 aber gerade bei der Brustwarze ist das sehr personenbezogen.
Spaßiger weise ist bei 70 – 80% der Piercing Kunden das 2 Brustwarzenpiercing schmerzfreier als das Erste. Ich denke, dass wird mit der Endorphine- & der Adrenalinausschüttung zusammenhängen, dass der Schmerz nicht so wahrgenommen wird, wie wenn man am Anfang noch so nervös ist. Ehrlicherweise ist das nur MEIN Gedankenansatz und ist nicht klinisch belegt.

Vom Auftragen irgendwelcher Cremes wie Emla, TKTX etc. bin ich überhaupt kein Fan. Da alles was aufgetragen wird, auch in das frische Piercing eingebracht werden kann. Alles was unnötigerweise eingebracht werden kann, erhöht mMn die Entzündungsgefahr. Also weg damit!
Jetzt heisst es bestimmt, man könnte es ja extrem gut reinigen und es gibt ja auch genug Cremes die verträglich wären….  Ich bin der Meinung, dass dies trotzdem eine Gefahr ist, die man ausschließen kann und auch sollte.

Zum Thema „Schmerzfaktor“ habe ich auch einen eigenen Bereich erstellt, wo Ihr alle gängigen Piercings in eine Schmerzskala eingestuft werden.
Falls Ihr auch an einem Rook, Bauchnabel oder Zungen Piercing uvm. interessiert seid wäre die Schmerztabelle der richtige Ort für Euch! HIER könnt Ihr dann kontrollieren, ob Ihr hart genug seid😉

Fazit des dritten Teils ist!?

Es ist ein Piercing im mittleren Schmerzbereich. Welches bei der passenden Brust zu den schönsten gehört die es gibt.

So haben wir´s fast geschafft,

Es geht um die Pflege & eine mögliche Entzündung!?

Meine Pflegeanleitung ist recht simpel gestaltet bzw. gehalten, Ihr bekommt ein Pflaster direkt nach dem Stechen auf die Brustwarze.
Einfach um das mögliche Nachbluten aufzufangen und um etwas Ruhe von Anfang an in das frische Piercing zubekommen. Das Pflaster könnt Ihr nach 2 – 3 Stunden wieder entfernen, anschließend benötigt Ihr keinen Pflaster mehr.
Wir empfehlen Euch das Piercing mit Octenisept zu reinigen, da wir hier auf den Klassiker schwören. Natürlich geht auch Prontolind etc.
Entstandene Verkrustungen, Wundwasser, Blut etc. mit Octenisept einweichen / einsprühen. Zum Säubern benutzt Ihr bitte ein mit Octenisept eingeweichtes Wattestäbchen (Q-Tip) oder Zellstoff. Reinigt das frische Piercing stets vorsichtig

Häufigkeit des Reinigens

bitte reinigt das Piercing am Anfang mindestens 3 x am Tag Morgens – Mittags – Abends und wenn Ihr übermäßig geschwitzt habt oder zB. renoviert habt, dreckig seid von oben bis unten auch nochmal.
Doch bitte übertreibt es nicht, man kann ein Piercing „zu Tode“ pflegen, dass schadet nachher mehr als es hilft! Lasst bitte gesunden Menschenverstand walten.  20 x am Tag ist zu viel, gar nicht ist zu wenig. Wie ich oben schon ansprach, Minimum ist Morgens – Mittags – Abends und dann je nach Bedarf.

Nach 7-10 Tagen je nach dem, wie es verheilt, könnt Ihr das dann reduzieren auf 2-mal am Tag und dann je nach Bedarf ausklingen lassen.
Was ich auch noch hier einfügen muss ist, dass das Piercing KEIN SPIELZEUG IST! Also bitte erst dann dran spielen, wenn es abgeheilt ist! Bedeutet keine Gewichte dran hängen, kein Schmuckwechsel und kein Austausch von Körperflüssigkeiten!!!

Was Ihr Euch anfangs noch zum Schutz besorgen könnt, sind ein paar Stilleinlagen. Die bekommt Ihr in jeder Drogerie und Einkaufmärkten. Diese helfen durch Ihre Polsterung Ruhe und Schutz an den gepiercten Nippel zu bekommen.

Was ist mit Sport?

Ebenfalls solltet Ihr anfangs auch beim Sport vorsichtig sein.
Ich würde Euch die ersten 14-21Tage empfehlen ständige auf und ab Bewegungen zu vermeiden, also kein Reiten, kein übermäßiges rennen oder joggen etc. das scheuern am BH oder im Shirt ist hier ehrlicherweise einfach kacke fürs abheilen.

In den folgenden 14-21Tagen sind Solarium, Schwimmbäder, Badeseen oder Eure Badewanne LEIDER TABU! Hier geht’s um das Aufweichen der Wunde und das Einbringen von Dreck & Bakterien etc. Bitte geht anfangs nur duschen und das auch bitte nicht exzessiv!

Was mache ich im Falle einer Entzündung

ist zu sagen, dass eine bakterielle Infektion eine Mastitis ist! Mit dieser ist absolut nicht zu spaßen!!! Denn so können sich spätere unter anderem Abszesse bilden die nicht nur Mörder schmerzhaft sind, sondern auch extrem ist gefährlich! Also bitte sofort zu Eurem Piercer des Vertrauens oder zum Arzt, falls es schon zu weit vorangeschritten ist, dürft Ihr keinen Moment mehr zögern denn Ihr seid jetzt schon zu spät dran!!!

Im Zuge der Entzündung solltet

Ihr Euch bitte immer merken, dass Piercing nicht zu entfernen. Das ist wirklich extrem wichtig!!! Denn durch den Piercingschmuck, wird der Stichkanal offengehalten, wodurch das Sekret der Entzündung / Infektion ablaufen oder bei Bedarf auch mal gespült werden kann.
Wenn Ihr den Schmuck entfernt, kann die Öffnung sich schließen und es zu einer Verkapselung der Entzündung kommen. Welche dann nur noch vom Arzt eröffnet werden kann. Die Kosten, die hierbei entstehen, werden seit 2007 von der Krankenkasse auch nicht mehr übernommen, heisst Ihr zahlt das Ganze dann privat

Also SCHMUCK DRIN LASSEN!!

Fazit des vierten Teils ist!?

✔ Eine Mastitis ist schmerzhaft und gefährlich ✔
✔ Eine Entzündung sofort versorgen lassen (Piercer oder Arzt) ✔
✔Schmuck NICHT entfernen ✔
Ich glaube das war's schon fast…..

Fast ist gut, oh man das echt viel mehr geworden als anfangs gedacht!! Falls Ihr Euch bis hier her durchgeschlagen habt!? Respekt 😉
Wenn Ihr trotz dieses Romans noch weitere Fragen habt oder irgendwas spezielles zum Brustwarzenpiercing Wissen möchtet, immer raus damit!? Wir freuen uns auf Eure Fragen!

Falls Ihr irgendein bestimmtes Piercing als „Piercing des Monats“ haben wollt, einfach raus damit!

Gibt in den Kommentaren oder per PM Bescheid, dass wir uns nach den Wünschen von Euch richten können.

 In diesem Sinne hoffen wir, dass Ihr etwas Spaß hattet mit unserer Erklärung zum Brustwarzenpiercing und freuen wir uns, wenn Ihr beim nächsten „Piercing des Monats“ wieder mal vorbeischaut

Euer Tom von der Ink Station Stuttgart

Wenn Euch der Inhalt gefallen hat, die Tipps zur richtigen Pflege Euch geholfen haben? 
Dann helft auch anderen, das Sie keine Probleme mit Ihrem Piercing haben!!
Teilt einfach unsere Seite
THX

WhatsApp
Facebook
Pinterest
Twitter
Email
Anne W
Anne W
Weiterlesen
1000%ig weiter zu empfehlen! Online Termin buchen können, super sauber, super freundlich, top Beratung. Man merkt, dass man hier sein Handwerk versteht und die Qualität stimmt. Menschlich ein klasse Team das harmoniert. Mein persönlicher neuer Happy Place! Macht weiter so 😉
Anna G.
Anna G.
Weiterlesen
Ich werde nie wieder woanders hin gehen. Bin seit ich 18 bin beim Tom zum piercen und er kanns einfach. 🥰 Danke ❤️
Glori A
Glori A
Weiterlesen
Alles lief super! Ich bin total zufrieden mit den Piercings 🙂 Kompetente Beratung und entspannte Atmosphäre, unbedingt zum Weiterempfehlen!!
Voriger
Nächster
WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner Jetzt anrufen!